Logo

Skitouren

Genusstouren in Traumpulver

Dank den mehrheitlich nord-exponierten Hänge bieten die Berge rundum die Chamanna Coaz ein wahres Eldorado für Pulverschnee-Fans. Egal ob Genuss-Skifahrer oder ambitionierter Tourenläufer, hier findet jeder sein passendes Gipfelziel.

Il Chapütschin (3387)

Skihochtour für Geniesser, lässt sich auch gut mit dem Zustieg oder dem Rückweg kombinieren. Sämtliche Aufstiege führen über Gletscher.
WS+ / ZS- je nach Route, 3 h, Routen 681 a-c
Karte >>

Piz Roseg (3937)

Ein absolutes Highlight und Muss für tüchtige Skialpinisten
SS, 5-6 h, Route 687
Karte >>

La Muongia (3415)

Beliebte Skihochtour mit kurzem Felsaufstieg zum Gipfel.
ZS-, 3 h, Route 682
Karte >>

Piz Glüschaint (3594)

Alpine Skitour in imposanter Umgebung mit einer kurzen Klettereinlage am Gipfelgrat. Die Aufstiegszeiten sind von den jeweiligen Spaltenverhältnissen abhängig.
ZS, 4 h, Route 683
Karte >>

La Sella (3584, 3564 m / West- und Ostgipfel)

Beliebte Skihochtour, die zu den zwei Hörnern führt, die mit einer anmutig geschwungenen Gratsenke (Sattel = sella) verbunden sind.
WS+, 3.5-4 h, Route 684
Karte >>

Ils Dschimels (3501, 3477)

Lohnende, aber anspruchsvolle Skitour auf zwei Firnkuppen.
WS+, 4 h, Route 685
Karte >>

Piz Sella (3511)

Östlichster Gipfel im Sellakamm; die Besteigung kann gut mit dem Übergang zum Rifugio Marinelli kombiniert werden.
WS+, 4.5 h, Route 686
Karte >>

Piz Bernina (4049)

Einziger Viertausender Graubündens und höchster Gipfel der Ostalpen. Zugang von der Chamanna Coaz via Fuorcla Sella und Rifugio Marco-e-Rosa.
Karte >>

Erklärung der Schwierigkeitsgrade:
L = leicht (niedrigste Bewertung für Gletscher)
WS = wenig schwierig
ZS = ziemlich schwierig
S = schwierig
SS = sehr schwierig
AS = äusserst schwierig
EX = extrem schwierig

Weitere Informationen findest Du auf der Skitourenkarte 268S Julierpass.

Für geführte Touren empfehlen wir die Bergsteigerschule Pontresina >>