Logo

Skitouren

Genusstouren in Traumpulver

Dank den mehrheitlich nord-exponierten Hänge bieten die Berge rundum die Chamanna Coaz ein wahres Eldorado für Pulverschnee-Fans. Egal ob Genuss-Skifahrer oder ambitionierter Tourenläufer, hier findet jeder sein passendes Gipfelziel. Flanken, Grate und Couloirs sind die super Spielwiese für Skialpinisten, die das Besondere suchen. Tipps dazu gibt's beim Hüttenteam!

Il Chapütschin (3387)

Skihochtour für Geniesser, lässt sich auch gut mit dem Zustieg oder dem Rückweg kombinieren. Sämtliche Aufstiege führen über Gletscher.
WS+ / ZS- je nach Route, 3 h, Routen 681 a-c
Karte >>

Piz Roseg (3937)

Ein absolutes Highlight und Muss für tüchtige Skialpinisten
SS, 5-6 h, Route 687
Karte >>

La Muongia (3415)

Beliebte Skihochtour in imposanter Gletscherlandschaft mit kurzem Felsaufstieg zum Gipfel.
ZS-, 3 h, Route 682
Karte >>

Piz Glüschaint (3594)

Alpine Skitour in imposanter Umgebung mit einer kurzen Klettereinlage am Gipfelgrat. Die Aufstiegszeiten sind von den jeweiligen Spaltenverhältnissen abhängig.
ZS, 4 h, Route 683
Karte >>

La Sella (3584, 3564 m / West- und Ostgipfel)

Beliebte Skihochtour, die zu den zwei Hörnern führt, die mit einer anmutig geschwungenen Gratsenke (Sattel = sella) verbunden sind.
WS+, 3.5-4 h, Route 684
Karte >>

Ils Dschimels (3501, 3477)

Lohnende, aber anspruchsvolle Skitour auf zwei Firnkuppen.
WS+, 4 h, Route 685
Karte >>

Piz Sella (3511)

Östlichster Gipfel im Sellakamm; die Besteigung kann gut mit dem Übergang zum Rifugio Marinelli kombiniert werden.
WS+, 4.5 h, Route 686
Karte >>

Piz dal Lej Alv (3195)

schöne Skitour ohne Gletscherberührung mit toller Aussicht auf die Bernina-Berge.
WS+, 2 h, Route 680
Karte >>

Piz Bernina (4049)

Einziger Viertausender Graubündens und höchster Gipfel der Ostalpen. Zugang von der Chamanna Coaz via Fuorcla Sella und Rifugio Marco-e-Rosa.
Karte >>

Piz Morteratsch (3751)

Seit eh und je ein viel gerühmter Aussichtsberg. Von ihm aus gesehen fesseln vor allem der Anblick des Biancogrates und die beiden Talkessel von Tschierva und Morteratsch. Zugang von der Chamanna Coaz via Chamanna da Tschierva. Bei sicheren Verhältnissen für trainierte Skialpinisten als Tagestour von der Chamanna Coaz möglich.

Karte >>

Rund um die Sella

Ein echter Geheimtipp für konditionsstarke und technisch versierte Skialpinisten. Von der Chamanna Coaz auf den Piz Sella, Abfahrt Richtung Bivacco Parravicini, davor durch ein Couloir direkt hinunter auf die Vedretta di Scerscen inferiore. Von dort Aufstieg zur Fuorcla Fex-Scerscen und über die Fuorcla Glüschaint. Am Schluss Abfahrt zurück zur Chamanna Coaz. Detailinfos gibt's beim Hüttenteam.
S, 7-8 h

Bernina Haute Route

Es gibt unzählige Varianten, die Bernina-Gruppe mit Ski zu durchqueren - wir schlagen Euch diese hier vor:

  • Tag 1: Anreise und Aufstieg zur Chamanna Coaz via Corvatsch, evtl. kombiniert mit Besteigung Piz Corvatsch oder Il Chapütschin
  • Tag 2: Piz Glüschaint; Übernachtung in der Chamanna Coaz
  • Tag 3: Piz Sella; Übernachtung im Rifugio Marinelli
  • Tag 4: Piz Palü; Übernachtung in der Chamanna Boval
  • Tag 5: Piz Misaun, Abfahrt nach Morteratsch; Heimreise

Schwierigkeit: ZS, Gehzeiten bis zu 8 h pro Tag
Karte >>

Erklärung der Schwierigkeitsgrade:
L = leicht (niedrigste Bewertung für Gletscher)
WS = wenig schwierig
ZS = ziemlich schwierig
S = schwierig
SS = sehr schwierig
AS = äusserst schwierig
EX = extrem schwierig

Weitere Informationen findest Du auf der Skitourenkarte 268S Julierpass.

Für geführte Touren empfehlen wir die Bergsteigerschule Pontresina >>